(Beinahe) Eine Post-Mangel-Gesellschaft

Fortschrittliche Technologie ermöglichte es, die Kluft zwischen den Menschen und den Dingen, die sie zum Leben brauchen, zu überbrücken.
Diese Ära des Wohlstands wurde durch die von Mimir entwickelten Replikatoren ermöglicht.

Die meisten Koalitionsbürger besitzen wenigstens einen Replikator. Diese Geräte fabrizieren Fertigwaren aus Rohstoffen oder zerlegen sie wieder. Daraus resultiert eine fast einhundertprozentige Wiederverwertung.

Mit dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft, und der Entwertung der meisten Waren, entstand eine neue Ökonomie. Ein auf Reputation aufgebautes Wirtschaftssystem.
Alle Koalitionsbürger besitzen eine Reputationsstufe die es ihnen erlaubt, Ressourcen zu nutzen, die über den vorgegebenen Standard hinaus gehen.

Die Reputationsstufe wird davon beeinflusst wie andere Bürger einen sehen, wie respektiert man ist und welchen Nutzen man für die Gesellschaft hat.
Es ist buchstäblich ein Versuch, den Wert eines Menschen zu messen. Dieser Wert wird vom Verhalten eines Bürgers und seiner Bewertung durch seinesgleichen bestimmt.
Macht er sich Feinde, hinterlässt er einen schlechten Eindruck oder verwendet er mehr als ihm zusteht, verschwendet er also Ressourcen, findet er sich schnell am unteren Ende der Reputationsskala und der Zugriff auf die angenehmeren Dinge des Lebens bleibt ihm verwehrt.

Apostaten sind nicht Teil dieses Wirtschaftssystems. Stattdessen handeln sie mit Waren und Dienstleistungen.
Besser organisierte Enklaven und Organisationen der Abtrünnigen verwenden Gold als Währung. Das ist allerdings nicht ungefährlich, denn die Koalition hat die Herstellung physikalischer Währungen verboten.

(Beinahe) Eine Post-Mangel-Gesellschaft

Nova Praxis Toffte